Sprungziele
Inhalt

Europäische Mobilitätswoche 2011

 
  Jedes Jahr findet vom 16.09. – 22. September
die europäische Mobilitätswoche statt.
     
  Aus diesem Anlass stellte die Stadt Norderstedt zum zwölften Mal ein vielfältiges (Familien-) Programm auf die Beine. In Zusammenarbeit mit vielen engagierten Akteuren drehte es sich wieder um umwelt- und klimafreundliche Mobilität. 
     
    Sonnabend, 17.09.
Im Feldpark der LGS präsentierte die AktivRegion Alsterland  ihre aktuellen Aktivitäten unter dem Motto „Weg durchs Alsterland“. Dabei wurden Projekte des Konzeptes zum integrierten Wegenetz vorgestellt wie die große Wander­runde im Westen der Region oder die Themenrundwege der Stadt Norderstedt.
     
  Der autofreie Aktionstag 2011 
     
  Der mittlerweile 12. autofreie Aktionstag in Norderstedt am 18.09.2011 war für alle Beteiligten wieder ein großer Erfolg. Auch von den lange Zeit eher trüben Wetterbedingungen ließen sich die Besucherinnen und Besucher nicht zurückhalten. Mit erkennbar großem Spaß bewegten sie sich beim großen Straßenfest autofrei und oftmals spielerisch über die Ulzburger Straße.
     
  Die meisten der etwa 30.000 Menschen waren zu Fuß gekommen. Die 4 extra eingerichteten Fahrradparkplätze blieben diesmal weitgehend leer. Das war auch gut so, denn bei so vielen Menschen war das Fahrradfahren auf der Ulzburger Straße kaum möglich.
     
  Von „das ist wirklich ein Familienfest“ bis „das ist das bunteste und informativste Fest, das ich kenne“ äußerten sich die Besucherinnen und Besucher durchweg positiv über das autofreie Straßenfest. Eine gute Rückmeldung für die Veranstalter: die Stadt Norderstedt in enger Zusammenarbeit mit den Geschäftsleuten der Ulzburger Straße, vertreten durch den Initiativkreis „Die Ulzburger Straße“.
     
  Der Schwerpunkt der Euro­päischen Mobilitätswoche, in die der autofreie Aktionstag eingebettet ist, war in diesem Jahr der „alternativen Mobilität“ gewidmet. So konnten z.B. sog. Segways ausprobiert und andere Formen der Elektromobilität kennengelernt werden. Dass in Norderstedt Leihfahrräder für alle zur Verfügung stehen – und diese tolle Möglichkeit auch nach der Landesgartenschau erhalten bleibt – wussten einige auch noch nicht.
     
  Über die Themenrundwege in und um Norderstedt (z.B. Rundweg der Klänge, Rundweg durchs Alsterland) wurden die Gäste ebenso informiert wie über die Ergebnisse aus der MitMachMeile; hieran haben sich wieder zahlreiche Menschen aktiv beteiligt, um die Planungen zur Ulzburger Straße weiter zu verfolgen und ein wenig zu beeinflussen. Mit einem eigens ausgerollten Stück Theaterboden konnte auf einer Fläche von fast 20 x 3 Metern eine der Planungsideen für die Straßenaufteilung schon sehr konkret angeschaut werden.
     
  Viel Zuspruch fand auch ein riesiges dreidimensionale Gemälde, das die Illusion eines Flusses mit Wasserfall mitten in der Stadt vermittelte. An jedem Stand war etwas los, weil Aktivität bzw. Bewegung groß geschrieben und etwas zum Staunen geboten wurde.
     
  Sehr gut angekommen ist der fast schon als Tradition zum autofreien Fest zu bezeichnende große Musikumzug „Movimento“, was „Bewegung“ im Sambaland Brasilien bedeutet. Mit über 300 Künstlerinnen und Künstlern hat Movimento in diesem Jahr alle Rekorde gebrochen. Der Umzug war so schön und so lang, dass er mit fast einer Stunde Verspätung am Zielpunkt ankam.
     
  Aber auch nach dem Finale wollten die Besucherinnen und Besucher die autofreie Ulzburger Straße noch nicht räumen. Es war schwierig mit den notwendigen Abbauarbeiten zu beginnen, denn um 20.00 Uhr musste die Straße wieder den Kraftfahrzeugen zurückgegeben werden.
     
  Ein weiterer Erfolg ist die Tombola mit über 6.000 verkauften Losen, die auf Initiative der Geschäftsleute für die Unterstützung von Lichtblick durchgeführt wurde. Feiern und der Einsatz für eine gute Sache ergänzen sich eben gut.
     
   

Es zeigt sich einmal mehr, dass gebündeltes Engagement auch ver­schiedene Interessen miteinander zu einem gelungenen Gesamt­ergebnis verbinden kann. Das Umweltthema „alternative Mobilität“ passt zu allem und immer - auf Mobilität will niemand verzichten, erst recht nicht wenn sie umweltfreundlich und gesund stattfinden kann.

Donnerstag, 22.09. = europaweiter autofreier Tag  

An diesem Tag startete an mehreren Norderstedter Grundschulen die Kampagne „Zu Fuß zur Schule“. Ziel ist es, dauerhaft einen sicheren Weg ohne das Elterntaxi in die Schule zur ermöglichen. Das schützt das Klima und fördert die Selbständigkeit und soziale Entwicklung der Kinder. Am 30.09.2011 stellt die Grundschule Gottfried-Keller-Straße die Ergebnisse im Rahmen eines  Präsentationsnachmittags den MitschülerInnen, den Eltern und der Presse vor: www.zu-fuss-zur-schule.de

Ansprechpartnerin

Frau Braune

Stadt Norderstedt
Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt
Umweltberaterin