Sprungziele
Inhalt

Stadtporträt

Die Stadt Norderstedt ist mit rund 75.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Schleswig-Holstein und seit der Zusammenlegung der Ursprungsgemeinden die größte Kommune im Kreis Segeberg.
Ihr heutiges Profil verdankt die junge aufstrebende Stadt der stetigen Weiterentwicklung als dynamischer Wirtschafts- und Handelsstandort und dem breiten Kulturangebot.

Landesgartenschau 2011

Vom 21. April bis zum 9. Oktober 2011 öffnete die Landesgartenschau Norderstedt ihre Tore. Mit den Erlebnislandschaften Waldpark, Seepark und Feldpark wurden verschiedene Atmosphären und viele Attraktionen geschaffen. Für Genießer bot die Landesgartenschau Norderstedt auf dem 72 Hektar großen Gelände viele Plätze zum Entspannen und für Kulturbegeisterte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. mehr...



Erholung und Freizeit

Neben den wichtigen Themen Wirtschaft, Arbeit und Technik stellt Norderstedt sich aber auch als liebens- und lebenswerte Stadt dar. Man findet noch zahlreiche typisch norddeutsche Landschaften, die durch Grünzüge miteinander verbunden sind. Mittendrin liegt das beliebte Erlebnisbad „ARRIBA“. Diese Ruhezonen bieten ein hohes Maß an Naherholungsmöglichkeiten mit Sport, Spiel und Spaß. Für die Kinder stehen neben Skateboard- und Streetballanlagen noch weitere 70 größere und kleinere Spielplätze zur Verfügung. Darunter befinden sich auch zwei betreute Bauspielplätze, Kreativspielplätze und eine Rodelbahn in Norderstedt-Mitte, die im Sommer auch als BMX-Bahn genutzt wird.
Die Stadt und einige kirchliche Träger betreuen neben weiteren Jugendfreizeiteinrichtungen auch viele, über das gesamte Stadtgebiet verteilte Kindertagesstätten. In den zahlreichen Sportvereinen werden die unterschiedlichsten Sportarten angeboten.
Hierfür hält die Stadt Norderstedt unter anderem 28 Sportplätze, 18 Kleinspielfelder und 21 Sporthallen vor. Einige heute bekannte ehemalige und aktive Leistungssportlerinnen und Leistungssportler haben in Norderstedt mit ihrer Karriere begonnen. Die Stadt ist nebenbei ein Eldorado für Reiterinnen und Reiter. mehr...

Stadtteile und Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Bevölkerungszahlen verdeutlicht die Attraktivität unserer Stadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Allein von Ende 1969 bis Dezember 1999 stieg die Zahl der Norderstedterinnen und Norderstedter von 54.250 auf rund 71.200 kontinuierlich an. 
Der Stadtteil „Norderstedt-Mitte“ entstand, in dem durch ein umfassendes Dienstleistungsangebot (Rathaus, Stadtwerke, Amtsgericht, Arbeitsamt, Nahversorgungszentrum) möglichst kurze Wege geschaffen werden sollte.
Für die städtebauliche Konzeption erhielt die Stadt diverse Auszeichnungen und erlangte Vorbildcharakter für Stadtentwicklung und Stadtplanung. mehr...




Wirtschaft im Aufbruch

Norderstedt ist durch einige große nationale und internationale Firmen weit über seine Grenzen hinaus zu einem bekannten Wirtschaftsstandort geworden.
Die unmittelbare Randlage zu Hamburg mit seinem Hafen, die direkte Anbindung unserer Stadt zum Flughafen und die beiden Anschlüsse zur Autobahn A7 als Achse in Richtung Skandinavien sind wesentliche Standortvorteile für Betriebsansiedlungen aller Art.
Die Hamburger City ist mit der U-Bahn von Norderstedt-Mitte aus in ca. 35 Minuten zu erreichen.
Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, bietet die Stadt Norderstedt mit ihrer Telekommunikationsgesellschaft „wilhelm.tel“ ein zukunftsweisendes und leistungsfähiges Glasfasernetz an, welches neben einem schnellen Datenaustausch auch kostenlose Telefongespräche innerhalb des Stadtgebietes ermöglicht. mehr...

Bildung und Kultur

Norderstedt bietet nicht nur Arbeit, Sport und Spiel, sondern auch ein umfangreiches Kultur- und Bildungsprogramm. Für die Erwachsenenbildung und die berufliche Fortbildung steht beispielhaft die drittgrößte Volkshochschule in Schleswig-Holstein mit einem Angebot von über 1.000 unterschiedlichen Kursen.

Die städtische Musikschule ist mit ca. 1.500 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine der größten in Schleswig-Holstein.
Das breitgefächerte Schulangebot besteht aus: 12 Grundschulen teilweise mit Kinderhort, 3 Gemeinschaftsschulen, 3 Regionalschulen, 4 Gymnasien und 1 Förderschule. Unter der Trägerschaft des Kreises Segeberg gibt es in der Stadt zusätzlich ein Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung und eine Berufliche Schule des Kreises Segeberg.
Norderstedt unterhält vier Büchereien, eine Stadtbildstelle und ein Stadtarchiv. Im Festsaal am Falkenberg finden seit vielen Jahren Theater- und Konzertveranstaltungen statt. Die im Jahr 2001 eröffnete „TriBühne“ mit einer Kapazität von 800 Sitzplätzen und drei zusammenlegbaren Sälen ermöglicht es, weitere große Veranstaltungen, Messen und Tagungen nach Norderstedt zu holen. mehr...